Reisevorbereitungen Brasilien

Jul 1, 2013 von

Reisevorbereitungen Brasilien

Bei der Planung einer Brasilienreise sollte bei aller Vorfreude einiges bedacht werden. Eine pauschale “beste Reisezeit” gibt es aufgrund der Grösse des Landes und des an der Atlantikküste oft ganzjährig sonnigen Wetters nicht. Günstige Angebote zu Südamerikareisen findet man in Deutschland das ganze Jahr über, weswegen man die ideale Reiseperiode gemäß dem Zielgebiet und der geplanten Aktivitäten sorgfältig austüfteln kann – und auch sollte.

Am heißesten ist es an der Küste im brasilianischen Sommer – zwischen Dezember und März. In diese Periode fallen auch lokale Schulferien, Haupturlaubszeit und Karneval – somit sind Strandaufenthalte zu dieser Zeit in der Regel vergleichsweise teuer und hektisch. Bei naturnahen Reisen durch das Landesinnere, vor allem durch Amazonien und die Feuchtgebiete des Pantanal, sollten die jeweiligen Regenzeiten vermieden werden.  So besucht man den Pantanal am besten zwischen April und September. Die einzig wirklich ungünstigen Monate für Reisen in den Nordosten sind regenbedingt April und Mai – aber selbst dann gibt es gelegentliche Sonnentage. Wer quer durch ganze Land reisen möchte, ist mit den Monaten September und Oktober um besten bedient. Zu dieser Zeit lässt sich in Rio de Janeiro bereits baden, im Nordosten ist es noch mild und relativ trocken, und im Pantanal und im Amazonasbecken noch nicht zu feucht.

Dementsprechend gestaltet sich auch die Auswahl der Reisegarderobe - grundsätzlich sollte sie leicht und luftig sein,  bevorzugt aus Baumwolle. Allerdings dürfen auch bei voraussichtlich sehr heissem Reisewetter ein paar langärmelige Hemden und Hosen nicht fehlen, da sie in den Abendstunden wirksam vor Mücken schützen. Weiter sollte vor allem bei Reisen in ländliche Gegenden auf jeden Fall ein paar leichte wasserdichte Schuhe mit in Gepäck, denn in meisten Regionen Brasiliens kommt es auch in den trockenen Monaten hin und wieder zu heftigen Schauern. Ansonsten sind die Anforderungen an  Reisegarderobe regional und saisonbedingt – wer etwa zwischen Juni und September die südlichen Bundesstaaten Santa Catarina und Rio Grande do Sul besucht, sollte auch Pullover und Handschuhe nicht vergessen. Zu guter Letzt sollte etwas Platz im Koffer gelassen werden, denn brasilianische Geschäfte bieten reichlich ebenso hochwertige wie originelle Kleidung, mit denen sich die Garderobe jederzeit sinnvoll ergänzen lässt.

Nicht vergessen werden sollte auch eine Reiseversicherung. Die normale Krankenversicherung ist hier nicht ausreichend und es ist ratsam, eine Reisekrankenversicherung abzuschließen. Eine solche wird von verschiedenen Versicherern angeboten, vergleichen Sie hier die einzelnen Leistungen. Die Grundleistungen sind in der Regel ähnlich, aber der Teufel steckt wie so oft im Detail. So bietet die eine Versicherung einen Schutz, welcher der Behandlung eines Privatpatienten gleichkommt, und außerdem wird ein Reiserücktransport angeboten. Andere Versicherungen bieten darüber hinaus den Service, dass sämtliche Verwaltungsvorgänge abgewickelt werden. Andere bieten einen weitaus geringeren Schutz an, der kaum über das Notwendigste hinaus geht.

Der Zeitunterschied zwischen Brasilien und Deutschland beträgt je nach Jahreszeit und Region zwischen 3 und 6 Stunden. Wie in Deutschland gibt es auch in Brasilien eine Sommerzeit (Oktober bis Februar). Da diese jedoch nicht von allen Bundesstaaten mitgemacht wird, kommt es während des brasilianischen Sommers zu regionalen Zeitverschiebungen innerhalb des Landes, die für unliebige Überraschungen sorgen können. Bei Reisen innerhalb Brasiliens in den brasilianischen Sommermonaten sollte man daher die Uhrzeit von immer im Auge behalten  und bei wichtigen Terminen gleich mehrfach überprüfen.

Zum Pflichtprogramm vor der Brasilien-Reise gehören die Impfungen. Die Standard Schutzimpfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten und Polio sollten ohnehin bei jedem vorhanden sein. Darüber hinaus gibt es einige Empfehlungen, die speziell für Brasilien Reisen gelten. Es ist wichtig, dass rechtzeitig daran gedacht wird, denn bei einigen Impfungen sind Auffrischungsimpfungen nötig, damit sie überhaupt wirksam sind. Empfohlen wird zum Beispiel die Impfung gegen Gelbfieber. War der Reisende zuvor in einem Land, in dem Gelbfieber auftritt, wird der Impfnachweis sogar verlangt. Kinder unter dem neunten Lebensmonat sind davon ausgenommen. Des Weiteren wird eine Impfung gegen Hepatitis A und B empfohlen, auch Typhus und Tollwut gehören zu den Krankheiten, gegen die der Reisende geimpft sein sollte. Die Impfempfehlung gilt nicht für ganz Brasilien, aber unter anderem für die Regionen Mato Grosso do Sul, Acre, Minas Gerais, Tocantins oder Pará, um nur einige  zu nennen.

Verwandte Artikel

Share